bwa-sport.de
Suchfunktion

Metallbau Rath

Metzgerei Dick

Ritzhaupt

www.akropolis-sinsheim.de

Heinlein Bürolösungen

Optik Buchen
lacuisine
kfzzentrumfluehr

Hütter GmbH

Autohaus Immler

Kraichgaufoto

helgets
Auswärtsschwäche hält an - SVS kassiert 0:2-Niederlage in Kiel
Für den SVS gab es im hohen Norden nichts zu holen
Dienstag, 4. Mai 2021

Die Auswärtsschwäche des SV Sandhausen hält weiter an. Die Kurpfälzer unterlagen in der Nachholpartie des 30. Zweitliga-Spieltages beim Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel mit 0:2 und rangieren weiter mit nur einem Punkt Vorsprung vor Braunschweig auf Tabellenplatz 15. Für Sandhausens Trainer Gerhard Kleppinger war es am Ende eine verdiente Niederlage“.  Die Gastgeber haben die 0:5-Klatsche im DFB-Pokalhalbfinale vor drei Tagen bei Borussia Dortmund gut weggesteckt und kletterten durch den Sieg über den SVS auf Relegationsplatz 3 mit einem Punkt Vorsprung vor dem Hamburger SV bei noch zwei Nachholspielen in Rückstand.

SVS-Kapitän Diekmeier fordert zwei Siege aus den nächsten beiden Spielen

Bartels bringt Kiel in Führung

Die erste dicke Chance hatten die Gastgeber nach sieben Minuten, als Bartels freistehend aus sechs Metern aufs Tor köpfte, doch Sandhausens Zhirov gerade noch vor der Linie retten konnte und danach in den Abschlüssen Neumann und van den Bergh vergaben. In der Folge entwickelte sich eine zähe Partie, in der zwar die Kieler Störche ein optisches Übergewicht hatten, aber gegen eine kompakte Gästeabwehr kein geeignetes Mittel fanden. Bis zur 22. Minute, als nach einem Solo von Wahl der Ball zu Bartels kam, der zunächst Nartey tunnelte und aus halbrechter Position aus 13 Metern ins linke Eck zur 1:0-Führung traf. Sandhausens erste zwingende Torchance hatte Taffertshofer, dessen Distanzschuss Torhüter Dähne parierte (29.). Kurz vor der Halbzeitpause hatte das Team von Trainer Werner noch eine Doppelchance, doch weder Reese noch Serra gelang es, auf 2:0 zu erhöhen (45.).

Nach Taffertshofers Ausgleichschance trifft Serra mit einem Traumtor

Auch in der zweiten Hälfte Kiel kontrollierten die Gastgeber das Spiel. Nachdem nach einer herrlichen Kombination Taffertshofer eine gute Ausgleichschance nicht nutzen konnte (61.), vergaben die Norddeutschen zunächst durch Arslan, der an Torhüter Kapino scheitert, und kurz darauf durch Bartels die Vorentscheidung (67.). Diese besorgte zwei Minuten später Serra, der mit einem herrlichen Lupfer aus halblinker Position in den rechten Winkel das 2:0 besorgte (69.) - das Spiel war entschieden. Die Kieler nahmen kräftesparend das Tempo raus, während die Schwarz-Weißen keine Mittel und Wege fanden, noch mal heran zu kommen.

Sandhausens Zhirov bewahrte sein Team mit einer Rettungsaktion in der Anfangsphase vor einem frühen Rückstand

Metallbau Rath

Individuelle Klasse machte den Unterschied aus

Anerkennende Worte nach dem Abpfiff von SVS-Präsident Jürgen Machmeier: „Der Sieg für Kiel war dank einer reifen Leistung hochverdient. Wir haben dagegengehalten, man kann unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber die individuelle Klasse hat heute den Unterschied ausgemacht. Alleine anhand der beiden Gegentreffer war das sichtbar.“ Ähnlich sah es auch der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca: „Wir haben dagegengehalten und uns die ein oder andere Chance erspielt, sind aber auf einen hochkarätigen Gegner getroffen, der heute seine ganze Klasse auf den Platz gebracht hat.“  

Wollen die nächsten beiden Spiele gewinnen

Weiter geht’s für den SVS am Sonntag, den 9. Mai um 13.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim. Die Partie wird dann um 13:30 Uhr angepfiffen. Kapitän Diekmeier blickt zuversichtlich mit klarer Kampfansage auf die nächsten Aufgaben: „Wir haben in letzter Zeit gute Spiele abgeliefert und sind immer noch einen Punkt vor dem Nichtabstiegsplatz. Wir wollen die nächsten beiden Spiele mit aller Macht gewinnen.“

Jetzt wird es im Saisonendspurt nochmal ganz eng für den SVS

Ritzhaupt

Statistik:

Holstein Kiel: Dähne - Neumann, Wahl, Lorenz, van den Bergh - Meffert, Arslan (69. Mühling), Lee (87. Hauptmann) – Bartels (90. Mees), Serra (90. Girth), Reese (69. Porath)
SV Sandhausen: Kapino - Nauber, Bachmann, Zhirov - Diekmeier, Taffertshofer (72. Linsmayer), Zenga, Nartey (56. Contento) – Biada (72. Esswein) - Behrens, Keita-Ruel
Tore: 1:0 Bartels (22.), 2:0 Serra (70.)
Schiedsrichter: Stieler (Obertshausen)
Zuschauer: Fehlanzeige

Fotos: Kraichgausport

bwa-sport.de
auf Facebook


volkerhotel

Wagner Containerservice

Türenwelt Zimmermann
Ferwagner IT- Systeme

CNC Technik Lange

Schwarz Landtechnik - Ökotech

Wiesendanger Bedachungen

wueteria
reiterklause

Schreinerei Schock

Anpfiff ins Leben

Heidelberger

Hochmuth Rolladen & Sonnenschutz

Imprimatur GmbH